Funktionen
  • Nachricht senden
  • Zur Merkliste
  • Druckansicht
  • Empfehlen
Schnellsuche

IBS AG gewinnt Kundenaufträge der Goerg & Schneider GmbH u. Co. KG

Erstellt von IBS AG am 23.08.2011

- Aufträge über eine Softwarelösung für das Qualitäts- (LIMS) und Produktionsmanagement (BDE) - Implementierung führt zur Verbesserung des Informationsflusses, zu Produktivitätssteigerungen und Fehlervermeidung - ROI innerhalb eines Jahres angestrebt

Höhr-Grenzhausen, 23. August 2011: Die Goerg & Schneider GmbH u. Co. KG ist bereits seit 1924 im Bereich Handel und Gewinnung von Tonen, Schamotte und keramischen Massen unternehmerisch tätig. Goerg & Schneider findet seine Kunden in allen Bereichen der keramischen Industrie. Mehr als 50 Prozent Exportanteil aller verkauften Produkte verteilen sich dabei auf über 20 Länder mit den Schwerpunkten Europa, Nordafrika und naher Osten. Insgesamt vermarktet Goerg & Schneider ca. 500.000 Tonnen keramische Tone, Rohschamotte, Rohkaoline und verarbeitungsfertige keramische Massen.
Ein Schwerpunkt der Unternehmenspolitik bei Goerg & Schneider bildet die gleichbleibend hohe Qualität der angebotenen Produkte. Zur Erfüllung der erklärten Qualitätspolitik wurde bereits 1996 ein Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001 eingeführt, welches im Jahr 2002 auf DIN EN ISO 9001:2000 umgestellt wurde. In 2011 hat sich Goerg & Schneider nun für die Einführung einer Softwarelösung für das Qualitätsmanagement entschlossen.
„Qualitätssicherung beginnt bei Goerg & Schneider bereits mit der Lagerstättenerkundung. Kernbohrungen grenzen abbauwürdige Lagerstätten ab. Schichtenprofile der im Koordinatensystem mit maximal 50 m Abstand angelegten Bohrpunkte ermöglichen Aussagen zur Qualität und Quantität der Tonhorizonte. Die spätere Probeentnahme am Abbaustoß dient der Produktionssteuerung“, erklärt der Geschäftsführer, Herr Dipl.-Wirt.Ing. Hartmut Goerg.
„Die Qualitätsprüfung und -beurteilung erfolgt permanent während der Aufbereitung der einzelnen Produkte an Durchschnittsproben des laufenden Materialstroms, überwiegend mittels automatischer Probenehmer und -teiler. Die wesentlichen Parameter in den Rohstoffdatenblättern werden dabei unter Anwendung der DIN-Vorschriften, Empfehlungen der Deutschen Keramischen Gesellschaft (DKG) und kundenspezifischen Vereinbarungen bestimmt. Das Qualitätsmanagement übernimmt unser Zentrallabor, welches durch das Laborinformations- und Management-System (LIMS) der IBS AG unterstützt wird“, so die Geschäftsführung weiter.
„Mit Goerg & Schneider haben wir einen Neukunden in unmittelbarer Nähe und damit aus der Region Westerwald gewinnen können, das freut uns natürlich ganz besonders“, kommentiert Volker Schwickert, IBS Vorstand Vertrieb und Marketing, die Kundenaufträge.
„Mit LIMS verfügt Goerg & Schneider über ein System, welches sämtliche Laboranforderungen des Unternehmens effizient unterstützt. So können zum Beispiel Rohstoffkontrollen und Stabilitätsanalysen durchgeführt sowie Kundentoleranzen überprüft werden.
Der Folgeauftrag betrifft die Implementierung einer softwaregestützten Betriebsdatenerfassung (BDE). Das BDE bietet vollständige Transparenz über alle Detailprozesse im Betriebsgeschehen in Bezug auf die eingesetzten Ressourcen und deren Auslastungsgrade. Es führt zu einer Optimierung der Produktionsabläufe und dadurch zu einer Reduzierung der Kosten. Die laufende Produktion wird dabei konstant überwacht und dokumentiert. Unsere Softwarelösung wird bei Goerg & Schneider zu noch mehr Transparenz in den Prozessen führen und damit die Zufriedenheit der Kunden weiter steigern. Die aktuell vorliegende Qualitätszertifizierung verleiht dem Unternehmen Goerg & Schneider darüber hinaus eine sehr hohe Glaubwürdigkeit“, so Volker Schwickert weiter.

IBS AG

Die IBS AG, Höhr-Grenzhausen, zählt zu den führenden Anbietern von unternehmensübergreifenden Standardsoftwaresystemen und Beratungsdienstleistungen für das industrielle Qualitäts-, Produktions- und Compliance-Management. Gemäß der Unternehmensphilosophie „The Productivity Advantage“ hat es sich die IBS AG zur Aufgabe gemacht, CAQ-, MES-, LIMS- und Compliance-Lösungen zu entwickeln und zu implementieren, die dazu beitragen, Geschäftsprozesse des Kunden zu optimieren und die Produktivität von Unternehmen zu steigern.

Das Unternehmen wurde 1982 gegründet und beschäftigt heute in Europa sowie den USA rund 200 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist im Prime Standard der Wertpapierbörse in Frankfurt/Main gelistet (ISIN DE0006228406) und zudem Mitglied des GEX-German Entrepreneurial Index.
Die Software der IBS AG ist weltweit bei über 4.000 Kunden im Einsatz. Dazu gehören beispielsweise Unternehmen wie Airbus, Audi, BMW, Daimler, EN Electronics, Evonic, Goodyear, KEIPER, Siemens, ThyssenKrupp und Tyco Electronics. Des Weiteren besitzt die IBS Gruppe den "Advanced Industry Optimized"-Status im IBM PartnerWorld Industry Network für die Automobilindustrie.

Weitere Informationen:


Stefan Ströder, IBS AG
Tel. (02624) 91 80 475
Fax (02624) 91 80 670
E-Mail: stefan.stroeder@ibs-ag.de
URL: www.ibs-ag.de
Weitere Informationen und Angaben finden Sie unter http://itseiten.de/firma/ibs-ag/news/149.
  • Aktuelle Bewertung

News-Bewertung

Durchschnitt: 2,93

Ihre Bewertung: 1,00